about me - Fotografie-Arnim-Bach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

about me

Ein Blick in meine Vergangenheit, klicken Sie auf das Bild und schlagen eine neue Seite auf...

Mein Weg zur "Fotografie"

Inspiriert durch meinen Vater habe ich bereits Mitte der 60 iger Jahre begonnen mich mit der Fotografie zu beschäftigen.

Fotografie ist das gestalterische Mittel mit der wir alle, mehr oder weniger mit Talenten gesegnet, die vielen kleinen Wunder dieser Welt, die Einzigartigkeit des Seins, sichtbar machen können.
Ich denke das dies auch der Grund für die enorme Verbreitung ist.

Darüber hinaus fixiert sie lieb gewordene Erinnerungen, Augenblicke des vergänglichen Glückes in unserem viel zu kurzem Leben.
Unser Leben ist ein ständiger Fluss in dem immer neue Ereignisse, Höhepunkte und Niederlagen, auf uns einstürmen und bei mir war es so das beim Betrachten der Bilder, die ja nicht einfach achtlos oder im Vorbeigehen entstanden sind, die man sich im Gegenteil meist erarbeitet hat ,das beim Betrachten dieser Bilder, auch die Erinnerung an Orte und Geschehnisse wieder kommen.

Mein Gestaltungsmittel war damals die „Exakta Varex“ eine einfache Lichtschachtsucher Spiegelreflexkamera.
Es gab noch keine Varioobjektive sondern ausschließlich solche mit Festbrennweiten und alle aber auch wirklich alle Einstellungen waren manuell vorzunehmen.
Gerade dadurch aber lernte man die Zusammenhänge zwischen Belichtungszeiten, Brennweiten und Blendenöffnung besonders gut kennen und anwenden.
Farben konnte man sich in der Regel nicht leisten und so waren die Vergrößerungen aus dem eigenen Labor schwarz und weiss.
Aber auch dadurch war man gezwungen das Wesentliche in den Mittelpunkt zu rücken.

Später dann kamen hochtechnisierte Kameras dazu. Die Computertechnik hielt auch in der Fotografie ihren Einzug und viele Arbeiten wurden dem Fotografen abgenommen.
Aus den vielen Bildern jener Zeit entstand meine Website:

http://www.arnim-bach.de

Wenn ich auch heute nach nunmehr 10 Jahren das Layout anders gestalten würde geben uns die Inhalte doch einen Einblick in die analoge Art des fotografierens und zeigen mein eigentliches Anliegen.

Nach jahrelanger, leidenschaftlicher, Suche nach dem Schönen, hatte ich im Jahre 2010 eine weitere umfangreiche Sammlung interessanter Bilder ins Netz gestellt, welche ich im Laufe der Zeit  kontinuierlich erweitert habe.


Allerdings wurde diese Seite mit über 6000 Aufnahmen zu unübersichtlich so dass ich mich nun entschlossen habe eine "Best Off"-Seite zu erstellen. So entstand die Website die sie gerade besuchen.

Bei aller Technik ist aber eines geblieben das uns alle Chips, alle „Megapixel“ nicht abnehmen können.
Den Blick für die unzähligen Wunder der Welt die uns umgibt und die in jedem einzelnen Detail stecken, an dem wir unter Umständen viel zu oft und viel zu schnell, getrieben von der Hast, achtlos vorbeigehen.
Geblieben ist der Mensch hinter der Kamera, seine Menschlichkeit, seine Fragen und das was er ganz individuell für wichtig erachtet, worin er in seiner Einmaligkeit, dass Wesentliche in der Erscheinung sieht. Und diese Aufgabe , Allgemeines und Wesentliches zu erkennen, das Schöne im alltäglichen zu fixieren wird immer, wie auch der technische Stand sein mag, ein Bestandteil der Fotografie sein.
Die Aufnahmen die wir machen sind bereits in unserem Herzen und unserer Seele enthalten. Je nach unserer Stimmung gestalten wir eine Aufnahme so wie wir die Welt zu genau diesem Zeitpunkt sehen. Mal glücklich, mal traurig oder melancholisch.
So werden die Bilder zu einem Spiegel unserer Seele.

Dies ist auch der eigentlich Grund warum ich, angefangen von der analogen Entstehung von Bildern, bis hin zur digitalen, mit den enorm gewachsenen Möglichkeiten über all die Jahre mit einer großen Faszination und Begeisterung dabei geblieben bin.

Es war da auch immer der Wunsch dabei etwas Bleibendes zu schaffen das sich in einem außerordentlichen Foto manifestiere.
Anderen zu zeigen wie wertvoll unser Leben ist und wie Wert es zu schützen und zu bewahren.
Gerade diese Erfahrung lässt mich hoffen das es viele gibt die uns durch ihre Bilder die Augen öffnen, uns die Kraft geben unser und das Leben anderer zu schützen und zu behüten.

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü